iBanFirst Blog

Aktuelle Analysen zum Devisenmarkt, Wirtschaftsnachrichten sowie fundierte Einblicke in den Finanz- und Fintech-Sektor

Sollten Sie Ihre Handelspartner in deren Landeswährung bezahlen?

10. November 2021

blog-article_london

Wenn Sie mit ausländischen Unternehmen Geschäfte machen und Überweisungen in Fremdwährung tätigen müssen, haben Sie sich zweifellos schon einmal diese Frage gestellt: "Soll ich in Dollar oder in der Währung meines Geschäftspartners zahlen?". In der Welt des internationalen Handels taucht diese Frage regelmäßig auf. Zu den vielen Aspekten, über die Sie sich Gedanken machen müssen, gehört auch die Frage, wie Sie mit dem Währungsumtausch umgehen sollen.

Wenn es um internationale Zahlungen im B2B Bereich geht, scheint die Verwendung des Dollars weltweit gängige Praxis zu sein. Schließlich ist der Dollar seit langem eine vorherrschende Währung bzw. Reservewährung und stellt einen sicheren Wert dar, ganz abgesehen davon, dass er fast überall akzeptiert wird. Infolgedessen gehen viele fälschlicherweise davon aus, dass ausländische Lieferanten gerne in Dollar bezahlt werden.

Manche Unternehmen mit USD-Konten glauben auch, dass sie durch die Zahlung in Dollar das Wechselkursrisiko auf ihrer Seite ausschalten und die heikle Frage, wie sie mit dem Wechselgeld umgehen sollen, ihren ausländischen Handelspartnern überlassen. Auf diese Weise verlagert Ihr Unternehmen das Wechselkursrisiko auf Ihre Handelspartner und deren lokale Bank. Das hat natürlich seinen Preis. Denn wenn Ihre Lieferanten nicht auch über Konten in Dollar verfügen, müssen sie ihre Dollar irgendwann in ihre eigene Währung umtauschen und sich mit dem Problem des Währungsumtauschs befassen.

Da die Wechselkurse volatil sind, besteht das Risiko, dass sie sich zwischen dem Datum, an dem Sie die Transaktion abschließen, und dem Wertstellungsdatum ändern. Um diese Unsicherheit zu überwinden und diesem Risiko entgegenzuwirken, werden Ihre Handelspartner ihre Rechnungen aufstocken, um ihre Gewinne im Falle einer Dollarabwertung zu sichern. Darüber hinaus wissen Ihre Handelspartner, dass ihre Banken Transaktionsgebühren für den Empfang und die Bearbeitung von Fremdwährungszahlungen erheben werden. Auch sie werden eine Marge aufschlagen, um diese Wechselkosten zu kompensieren. Die eigentliche Frage ist also, wie Sie die Devisenkosten zu Ihrem Vorteil nutzen können.

Denken Sie daran: Unabhängig davon, ob diese zusätzlichen Kosten auf den Rechnungen Ihrer Lieferanten explizit ausgewiesen sind oder nicht, können Sie sicher sein, dass Sie diese Kosten tragen müssen. Wenn Sie Ihre Handelspartner bitten, ihre Rechnungen sowohl in Dollar als auch in ihrer eigenen Währung auszustellen, erhalten Sie einen besseren Einblick.

Sie werden vielleicht überrascht sein, dass die Zahlung in der Landeswährung Ihres Handelspartners erhebliche Vorteile haben kann. Es könnte Ihr Leben und das Ihres Partners erheblich vereinfachen, und zwar aus folgenden Gründen:

  • Weniger Gebühren

Indem Sie Ihre Handelspartner direkt in deren Währung bezahlen, halten Sie den Vertragswert fest und ersparen ihnen die lästigen Umtauschgebühren. Dadurch müssen Ihre Handelspartner keine zusätzlichen Kosten zur Deckung möglicher Wechselkursschwankungen aufbringen und Sie können wettbewerbsfähige Wechselkurse und bessere Transaktionsgebühren aushandeln. Eine Umfrage der Aite Group hat ergeben, dass 60 % der Importeure des amerikanischen Mittelstands durchschnittliche Rabatte von 1 bis 2 % erhalten, wenn sie ihre ausländischen Lieferanten in deren Währung bezahlen[1].

  • Mehr Kontrolle

Wenn Sie Ihre Handelspartner in Dollar bezahlen und diese keine Konten in dieser Währung haben, wird Ihr Geld zu einem Kurs umgerechnet, der entweder von Ihrer Bank oder von der Empfängerbank vorgegeben wird. Das bedeutet, dass weder Sie noch Ihr Handelspartner Gewissheit oder Kontrolle über den angewandten Wechselkurs haben. Hinzu kommt, dass Ihre Bank möglicherweise nicht in der Lage ist, direkt in die Währung Ihres Handelspartners umzurechnen, so dass Sie sich an eine Intermediär- und Korrespondenzbanken wenden müssen. Wenn Sie den Währungsumtausch im Voraus übernehmen, haben Sie eine bessere Übersicht über das Ergebnis. Wenn Sie die Kontrolle über das Wechselkursrisiko haben, können Sie Instrumente und Strategien zum Management des Währungsrisikos einsetzen. Die Absicherung ist eine davon. Es gibt viele Arten von Währungsabsicherungslösungen, und Ihre Bank oder Ihr Zahlungsdienstleister (PSP) kann Ihnen dabei helfen, die für Ihre Bedürfnisse am besten geeignete Lösung zu finden.

  • Bessere Kundenbeziehungen

Wenn Sie sich bereit erklären, den Währungsumtausch zu übernehmen, tun Sie Ihren Handelspartnern einen Gefallen: Der Zahlungsprozess verläuft reibungsloser, die Käufer kennen die genauen Kosten im Voraus und die Lieferanten müssen sich nicht überlegen, wie sie den korrekten Betrag erhalten. Die Vereinfachung des finanziellen Aspekts einer Geschäftsbeziehung kann Ihrem Unternehmen einen Wettbewerbsvorteil verschaffen und einen großen Beitrag zur Förderung guter, langfristiger Kundenbeziehungen leisten.

 

Kann Ihre Bank Ihnen helfen?

Nicht alle Banken sind in der Lage, grenzüberschreitende Zahlungen in Fremdwährungen abzuwickeln. Einige akzeptieren den Währungsumtausch zwischen weniger gebräuchlichen Währungen nicht und müssen zwangsläufig auf eine Zwischenwährung und eine Zwischenbank zurückgreifen. Hier sind einige Fragen, die Sie sich stellen sollten: Unterstützt meine Bank die Währung meines Handelspartners? Verfügt meine Bank über Spezialisten, die mir bei der Ausarbeitung internationaler Zahlungsstrategien helfen können? Bietet meine Bank Absicherungslösungen an? In einigen Fällen sind Zahlungsdienstleister, die auf grenzüberschreitende Zahlungen spezialisiert sind, besser auf den Bedarf an Fremdwährungen eingestellt und können bessere Dienstleistungen anbieten als traditionelle Banken.

Schließlich sollte Ihr Unternehmen auch darüber nachdenken, wie es internationale Zahlungen leistet und empfängt. Wenn es an der Zeit ist, Zahlungen zu leisten, gibt es verschiedene Möglichkeiten, wie man dabei vorgehen kann. Einen allgemeineren Leitfaden zum internationalen Zahlungsverkehr und wie Sie ihn am besten abwickeln, finden Sie in unserem umfassenden Artikel: Alles, was Sie über internationale Zahlungen wissen müssen.

Themen: Finance Waehrung

 

Beliebteste Artikel