iBanFirst kooperiert mit Spezialanbieter ACE Alternatives aus Berlin

13 Juli 2022

Kooperation ACE

Neuer Premium Service für alle Belange von Alternativen Investment Fonds

München/Berlin, 13.07.2022. iBanFirst – globaler Finanzdienstleister und Spezialist für Fremdwährungstransaktionen – geht eine strategische Kooperation mit dem Berliner Fintech ACE Alternatives ein. ACE Alternatives ist ein Outsourcing-Spezialist für die Verwaltung von Alternative Investments. Als Spezialdienstleister der Neuen Generation erbringt ACE Alternatives die Dienstleistungen mithilfe einer innovativen, service-orientierten Digital-Platform. Im Kern steht vor allem die Verwaltung von Spezial-AIFs. Durch die Kooperation zwischen iBanFirst und ACE Alternatives erhalten die Fondsmanagers-Kunden im Bereich Venture Capital, Private Equity, Immobilienfonds, Erneuerbaren Energien und Infrastruktur, ein aufeinander abgestimmtes Dienstleistungspaket zwischen Zahlungsverkehrs-Abwicklung und Währungsabsicherung einerseits und Middle- und Back-Office Fondsadministration andererseits.

Mark Elser, Country Manager für Deutschland bei iBanFirst, erklärt: “ „Bei Alternative Investments und Risikokapitalfirmen werden große Summen bewegt: Von Investoren und Anlegern hin zu den Initiatoren und Fonds, dann zu den Investitionsobjekten und später wieder zurück. Hier ist Schnelligkeit und absolute Zuverlässigkeit gefragt. Oft geht es zudem über Grenzen und Währungsgrenzen hinweg, womit eine Fülle von praktischen und regulatorischen Herausforderungen zusammenhängt, vor allem aber auch das Risiko von Kursschwankungen. Wir bieten hierfür maßgeschneiderte Lösungen, Kompetenz und Schnelligkeit bei der Abwicklung. Die Kooperation wird daher für alle Seiten fruchtbar sein.“

Matias Collan, CEO von ACE Alternatives, sagt: „Wir freuen uns sehr über die strategische Zusammenarbeit mit iBanFirst. Wir sehen hier einen großen und langfristigen Mehrwert für unsere gemeinsamen Kunden – und zwar über den gesamten Lebenszyklus eines Investment-Vehikels. Ähnlich wie wir ist iBanFirst sehr serviceorientiert, was wir in der täglichen Kundenbetreuung nachhaltig positiv erleben. Der Mehrwert durch schnelle Abstimmungsprozesse, selbst bei komplexeren Vorgängen, liegt auf der Hand. Die digitale Nutzeroberfläche der iBanFirst-Zahlungsabwicklungsplattform liefert genau die Funktionalitäten und Flexibilitäten, die unsere professionellen Kunden erwarten. Es ist unser Ziel, den Mehrwert für unsere Kunden durch eine Plattform-Integration in naher Zukunft noch weiter zu erhöhen.“

Sebastian von Ribbentrop ist Partner beim Berliner Venture Capital-Fondsmanager Join Capital: „Join Capital arbeitet sehr erfolgreich mit iBanFirst und ACE Alternatives zusammen. Wir sehen die enge operative Verzahnung von iBanFirst und ACE Alternatives als wichtigen Baustein für Alternative Asset Management und haben das deshalb von Anfang an mit gefördert. Der Einsatz hat sich bei internationalen Zahlungen sofort positiv niedergeschlagen, wir haben seitdem deutlich bessere Kostenkontrolle und Transparenz auf der FX-Seite für Zahlungen in den Nicht-Euro-Raum; mit der Unterstützung von ACE Alternatives konnten wir dann in einem weiteren Schritt die Durchlaufzeiten in der Zahlungsabwicklung generell deutlich verbessern.“

Über iBanFirst
iBanFirst ist ein globaler Finanzdienstleister, der Lösungen über Ländergrenzen hinweg anbietet. Als Alternative zum traditionellen Bankangebot hilft iBanFirst internationalen KMUs zu wachsen und vereinfacht gleichzeitig ihre täglichen Abläufe. Zu diesem Zweck hat iBanFirst eine hochmoderne Plattform entwickelt, die schnelle, sichere und kosteneffiziente Transaktionen in mehreren Währungen ermöglicht. Dank iBanFirst können Finanzteams Zahlungen in über 30 Währungen tätigen und empfangen und sich gegen Wechselkursrisiken absichern.
iBanFirst wurde 2013 in Paris von ehemaligen Bankmanagern und Unternehmern gegründet und ist ein französisches Unternehmen mit Hauptsitz in Belgien, das in Frankreich, Belgien, den Niederlanden und Deutschland tätig ist. Es ist als Zahlungsinstitut reguliert, in der gesamten Europäischen Union zugelassen und bedient Tausende von Kunden in ganz Europa. iBanFirst ist Mitglied des SWIFT-Netzwerks, SEPA-zertifiziert und verfügt über AISP- und PISP-Zulassungen gemäß PSD2. Das Unternehmen hat 46 Millionen Euro von Xavier Niel und führenden europäischen Risikokapitalfonds, wie Elaia und Bpifrance Large Venture, erhalten. Im Mai 2021 schloss iBanFirst eine Wachstumsfinanzierungsrunde mit der in Los Angeles ansässigen Private-Equity-Gesellschaft Marlin Equity Partners ab.

Über ACE
Über ACE Alternatives: ACE Alternatives ist Managed Services Outsourcing-Spezialist für Initiatoren von Alternative Investment-Strukturen in den wichtigsten Alternative Asset-Klassen Venture Capital, Private Equity, Real Estate, Renewables und Infrastruktur. Das Team um CEO Matias Collan besteht nicht nur aus erfahrenen Fund Admin Branchen-Spezialisten, sondern zudem aus Software-Entwicklern – ACE setzt vollumfänglich auf digitale service-orientierte Prozesse - um Kunden einen signifikanten Mehrwert-Vorsprung zu bieten durch transparente, schnelle und qualitativ hochwertige Services.

www.ace-alternatives.com
https://www.linkedin.com/company/ace-alternatives/



Kategorie: Fintech PR